Kerwa Wilhermsdorf 2017






WILHERMSDORF - Pfingsten ist nicht nur das Fest der Aussendung des Heiligen Geistes sondern in Wilhermsdorf wird auch Kirchweih gefeiert. Selbstverständlich steht auch der Festgottesdienst am Sonntag auf dem Programm doch vom Schlachtschüsselessen über den Umzug mit Baumaufstellen, Bieranstich, Fässla-Ausgraben, Spanferkelessen, Frühschoppen, Musikveranstaltungen bis hin zum traditionellen Feuerwerk und Kirchweihbegraben reichte das Programm und die Ortsburschen waren täglich im Einsatz.

Am Samstag marschierte ein langer Zug vom alten Bahnhof durch den Ort bis hin zum Marktplatz. Angeführt vom Brauereigespann und der Musikkapelle hatten sich die Ehrengäste mit Bürgermeister eingereiht, gefolgt vom Gemeinderat, den Vertretern zahlreicher Vereine, Gruppen und Institutionen. Uwe Emmert hat sich gefreut, dass so viele der Aufforderung zum Mitmarschieren Folge geleistet hatten und entweder in Tracht oder Vereinskleidung mit dabei waren. Am Marktplatz waren zuerst die Ortsburschen Minis an der Reihe ihre Fichte aufzustellen. Und auch die Kleinen bewiesen, dass sie nicht nur ihren Baum aufrichten, sondern auch, dass sie schon kräftig Kerwalieder singen konnten. Dann waren die Großen an der Reihe. Mit der neuen Halterung war das Aufstellen zwar sicherer geworden, jedoch dauert das erfahrungsgemäß dann auch etwas länger bis der Baum zuerst verschraubt und dann endlich in die Senkrechte gehievt werden kann. Doch auch das klappte sehr gut. Nachdem der Baum stand und die Musikkapelle Wilhermsdorf gespielt hatte, marschierten alle ins Festzelt.

Dort nahm Bürgermeister Uwe Emmert den Bieranstich vor und alle konnten auf die Kirchweih anstoßen. Und als zu späterer Stunde auch noch Landwirtschaftsminister Christian Schmidt im Bierzelt ankam, erinnerte er angesichts des Jubiläumsjahres der Reformation daran, dass das Bier ja schon älter ist als der Thesenanschlag in Wittenberg. Bekanntlich sei ja auch Martin Luther ein großer Liebhaber guten Bieres gewesen.

Zur offiziellen Kirchweiheröffnung waren natürlich viele Ehrengäste nach Wilhermsdorf gekommen. Neben Christian Schmidt auch Landrat Matthias Dießl, die Landtagsabgeordneten Hans Herold und Harry Scheuenstuhl, Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Nachbargemeinden, Vertreter von Vereinen, Institutionen, Behörden und Einrichtungen. Und alle stießen gemeinsam auf eine friedliche Kirchweih an. Dann wurde bei Musik, Essen und einem guten Bier kräftig gefeiert.
Am Dienstag fanden sich bereits am Morgen zahlreiche Gäste zum Weißwurstfrühschoppen mit Musik im Festzelt ein. Am Nachmittag war Familientag mit verbilligten Preisen und abends begruben die Ortsburschen die Kirchweih. Den Abschluss bildete ein Prachtfeuerwerk.