Gelungene Bierprobe zur Wilhermsdorfer Pfingstkirchweih




zum selber blättern!

Wilhermsdorf (nl) – Im ehemaligen Eiskeller des Wilhermsdorfer Brauhauses versammelten sich am Freitag, 23. Mai 2014 etwa 180 geladene Vertreter der Vereine, Feuerwehren sowie des Marktgemeinderates, um das Ergebnis des Brauprozesses des Kommunbrauhauses des Frankischen Freilandmuseums Bad Windsheim zu beurteilen. „Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.“ Mit diesem Trinkspruch von Benjamin Franklin eröffnete Brauereichef Jürgen Strauß die Bierprobe und forderte die anwesenden Gäste zur Qualitätsüberprüfung des Bieres auf. In sechs Wochen wurde das Museumsbier mit vier Suden von je 25 Hektoliter zu einem süffigen, feinwürzigen Wilhermsdorfer Kirchweihbier mit 5 % Vol.alc. eingebraut. Souverän erfolgte der Bieranstich Faß um Faß durch Bürgermeister Uwe Emmert. In den folgenden Stunden wurden die Geladenen durch die Gastgeber gut mit Bratwürsten auf Kraut verköstigt und testeten ausgiebig das frisch gezapfte Bier. Die wichtigste Frage von Bürgermeister Uwe Emmert und Brauereichef Jürgen Strauß „Ist das Bier würdig an der Pfingstkerwa ausgeschenkt zu werden?“ wurde von den Anwesenden einstimmig mit „JA“ beantwortet.