Latino-Festival in Stein vom 30.05.-1.06.2014




zum selber blättern!

Eineinhalb Jahre lang haben die Veranstalter um Hotelbesitzer Siegfried Hochstein sich Gedanken und viel Arbeit gemacht - alle im Ehrenamt - um das dreitägige Festival ins Leben zu rufen. Eine Veranstaltung, die durchaus auf Fortsetzung und Wachstum angelegt ist. Hochstein, der sich in der Region und der deutschen Kunstszene als Gründer und langjähriger Leiter der privaten „Faber-Castell-Kunstakademie“ viel Renommee erarbeitet hat, verfolgt durchaus ambitionierte Pläne: „Unser Ziel ist es, eine Veranstaltung zu entwickeln, die vom Namen her fest mit Stein verbunden ist. Wir wollen ein Festival aufbauen, wie man es im größeren Rahmen vom Sambafestival Coburg, dem Afrika Festival Würzburg oder dem Reggae Festival in Übersee am Chiemsee kennt. Der Einzugsbereich dafür wird bei einem Radius von 200 km liegen.“
Für das Auftaktwochenende im idyllisch gelegenen Waldsportpark konnten namhafte Bands verpflichtet werden: Mayito Rivera - „El Poeta de la Rumba“ - sorgt gleich am Eröffnungsabend für einen Einstieg nach Maß: 20 Jahre lang war er die markante Stimme der erfolgreichsten kubanischen Band „Los Van Van“. Son, Rumba, Salsa, Bolero oder Timba – seine Stimme passt zum Tanz.
Ex-Talking Head David Byrne hat Los De Abajos (deutsch: „die von unten“ - eine Anlehnung an die mexikanische Revolution) entdeckt, eine neunköpfige Band aus Mexiko, die ihre eigene Stilrichtung „Punk-Salsa“ nennt und mit Einflüssen aus Rock, Salsa, Reggae, Ska, Cumbia, Son Jarocho und Banda garniert.
In die Spuren der jamaikanischen Legende Bob Marley treten One Foundation Crew am Sonntagabend: Reggae, Ska, Musik zum Tanzen und für sonnige Gefühle...
Vielfalt ist Trumpf, beim Auftakt des ersten Latino-Festivals-Stein, mit 30 Aufführungen und 40 Workshops, mit einem bratwurstfreien, stilechten Food-Bereich, mit Ständen voller bunter Kleidung, Latino-Schmuck, -Kunst und -Musikinstrumenten.