Cadolzburger begeistern mit dem „Aeronauticus“



Die Cadolzburger Burgfestspiele feiern mit ihrem neuen Musical „Aeronauticus“ Premiere im Vorhof der Burg.


Wer hätte das gedacht - schon der erste motorisierte Flug hatte Verspätung, zumindest bei den Cadolzburger Burgfestspielen. Eine Gewitterfront machte den geplanten Start des „Aeronauticus“ am 20.6. unmöglich und so musste er um 24 Stunden verschoben werden. Dann aber herrschte perfektes Wetter und die über 80 Darsteller der Burgfestspiele tanzten, sangen und spielten gut gelaunt und voller Energie ihr drittes Open-Air-Musical. Vor der einzigartigen Kulisse der Burg erzählten sie die Geschichte des fränkischen Flugpioniers Gustav Weißkopf. Das Musical ist jedoch kein historischer Abriss der tatsächlichen Begebenheiten. Dem Genre entsprechend braucht es natürlich eine gewisse Dramatik, einige humorvolle Aspekte und eine tragische Liebesgeschichte darf auch nicht fehlen. All das hat Autor Stiegler dem „Aeronauticus“ ins Libretto geschrieben und Matthias Lange hat kongenial wunderbare Musik dazu komponiert. Allein diese, von den Nürnberger Symphonikern eingespielten Melodien machen das Musical zu einem Erlebnis. Zusammen mit den großartig choreografierten Tanzszenen, den tollen Solisten und dem ausdrucksstarken Chor wird es einzigartig. Tatsächlich stehen die Cadolzburger vielen Profi-Ensembles inzwischen in nichts mehr nach. In Windeseile schlüpfen Tänzer und Darsteller in ihre verschiedenen Rollen: eine feiernde Zigeunerschar, arme Fabrikarbeiter, die feine Gesellschaft, abenteuerlustige Auswanderer, gierige Goldgräber und verführerische Bardamen, bei deren Can-Can das Publikum begeistert mit klatschte. Das Ambiente unter der großen Linde im Vorhof der Burg tut ihr Übriges: während der Aufführung geht langsam und sehr romantisch die Sonne unter, danach erleuchten Scheinwerfer die Burg. Schließlich läuten, wie abgestimmt, zur Hochzeits- und zur Schlussszene die Kirchenglocken. Das Publikum auf der fast vollbesetzten Tribüne bedankt sich mit stehenden Ovationen und rauschendem Applaus für diese gelungene Premiere.

Weitere Vorstellungen bis 3. August. Infos und Karten unter www.cadolzburger-burgfestspiele.de.

Fotos: Matthias Schäfer